Millionenfach direkt vor Ort versorgt

Weitere 72 Millionen FFP2-Masken liegen im Januar und Februar für anspruchsberechtigte Versicherte in Apotheken vor Ort bereit

Quelle: ABDA

Der Ansturm auf die Apotheken nach Bekanntgabe der kostenlosen Bereitstellung von FFP2-Masken durch die Bundesregierung für Menschen über 60 oder mit Vorerkrankungen Mitte Dezember war enorm. Noch vor Weihnachten sind sechs Millionen NRW-Bürger, die einen Anspruch darauf haben, mit 18 Millionen Masken versorgt worden. Dabei sind besonders vulnerable Patientinnen und Patienten auch vielfach im Rahmen des apothekerlichen Botendienstes versorgt worden. Diese erste Phase läuft noch bis zum 6. Januar 2021. Danach müssen Kunden einen Berechtigungsnachweis (Coupon) ihrer Krankenkasse oder privaten Krankenversicherung vorlegen. Krankenkassen gehen davon aus, dass sie ihren anspruchsberechtigten Versicherten die zwei fälschungssicheren Berechti­gungsscheine (Coupons) mit einem Anschreiben der Bundesregierung Anfang Januar zusenden. Bis zum 28. Februar können die Kunden die sechs Masken gegen Coupon-Vorlage und einer Eigenbeteiligung von zwei Euro in ihrer Apotheke vor Ort abholen. Gegen Vorlage des zweiten Coupons und weiteren zwei Euro gibt es vom 16. Februar bis 15. April noch einmal sechs Masken.

„Als wir im Dezember erstmalig vom Vorhaben der Bundesregierung der Maskenverteilung gehört haben, hatten wir für diesen logistischen Kraftakt gerade einmal eine Vorlaufzeit von wenigen Tagen“, erklärt Thomas Preis, Vorsitzender Apothekerverband Nordrhein e.V. Insbesondere diese anspruchsvolle Logistikleistung sei ein Beleg für die Stärke der Infrastruktur des bürgernahen Apothekennetzwerkes, so Preis weiter.

Nachfrage generell gestiegen

„Jetzt stehen wir vor der nächsten Versorgungswelle im Umfang von 72 Millionen Masken im Januar und Februar – allein in NRW. Trotz der wiederum zu erwartenden enormen Nachfrage in unseren Apotheken sind wir ab dem 6. Januar darauf gut vorbereitet“, so Preis. Und das ist nicht selbstverständlich, denn die Nachfrage nach FFP2-Masken ist generell stark gestiegen, so Preis. „Um sich besser zu schützen, fragen mehr Menschen hochwertige Masken nach. Dass immer mehr Menschen unter 60 Jahren sich wirksam mit FFP2-Masken schützen, fällt auch im Straßenbild auf. Vor dem Hintergrund der nach wie vor hohen Zahl an Corona-Infektionen ist das eine sehr positive Entwicklung“, betont Preis.