• Rund 500 Teilnehmer erleben gelungene digitale Premiere
  • Klare Forderungen an Politik zur Honorierung  
  • Dr. Mai Thi Nguyen-Kim begeistert mit Keynote
  • Prof. Dr. Theodor Dingermann mit beeindruckender (Zwischen-)Bilanz der Corona-Pandemie aus pharmazeutischer Sicht

Am 20.02.2021 fand der „Zukunftskongress öffentliche Apotheke“ erstmalig im digitalen Format mit rund 500 Teilnehmern statt. Im Fokus stand die zentrale Bedeutung der Apotheken vor Ort in der Pandemie. Der Apothekerverband Nordrhein nutzte die Plattform, um durchgehend klare Forderungen zur Honorierung der Apotheken gezielt anzusprechen. Neben Apothekerinnen und Apothekern nahmen Vertreter aus Apothekerkammern und -verbänden teil. Darüber hinaus begrüßt werden konnten u.a. Teilnehmer von Krankenkassen, dem pharmazeutischen Großhandel, den Rechenzentren, Softwarehäusern, Arzneimittelherstellern, dem Verband Freier Berufe NRW, dem Verbraucherzentrale Bundesverband, Patientenvertretern, zahlreichen Pharmaziestudierenden sowie PTA und PKA und zahlreiche Medienvertreter aus Fachpresse und Publikumsmedien.

Für diejenigen, die am Veranstaltungstag des ersten digitalen „Zukunftskongresses öffentliche Apotheke“ verhindert waren, hat der Apothekerverband Nordrhein ein Online-Archiv in Form einer Mediathek vorbereitet:

Begrüßung durch Moderator Ralph Erdenberger und Gespräch mit Thomas Preis, u.a. bezugnehmend auf die Grußbotschaft der Oberbürgermeisterin Katja Dörner sowie den gesundheitspolitischen Lagebericht der Parlamentarischen Staatssekretärin Sabine Weiss (MdB)

Keynote Keynote „Fakt statt Fake – Gesundheitskommunikation neu denken“ von Dr. Mai Thi Nguyen-Kim

Gesundheitspolitische Diskussionsrunde mit Vertretern der Bundestagsfraktionen: „Bundestagswahl in Sichtweite – Arzneimittel- und Gesundheitspolitik auf dem Prüfstand“

Fachvortrag „Corona-Pandemie – eine (Zwischen)-Bilanz aus pharmazeutischer Sicht“ von Prof. Dr. Theo Dingermann

Den ausführlichen Kongressbericht finden Sie hier.