Beratung Aktuell

Eine Blasenentzündung macht sich mit ziehenden Schmerzen im Unterleib oder einem Brennen beim Wasserlassen bemerkbar. Bei leichteren Fällen kann die Apotheke direkt helfen.

Etwa 16 Millionen Deutsche kennen das Problem: Die Pollen fliegen wieder und die Nase fängt an zu laufen. Zum Glück gibt es Hilfe aus der Apotheke.

Mindestens jeder Zehnte hat hierzulande Migräne. Eine Therapie ist sowohl durch verordnete Medikamente als auch durch eine Selbsttherapie mit nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln aus der Apotheke möglich.

Es brennt in der Speiseröhre oder im Hals, und man hat einen unangenehmen Geschmack im Mund. Sodbrennen entsteht durch Magensaft, der durch den Schließmuskel des Magens, den Magenpförtner, nach oben steigt. Wer Hilfe braucht, ist in der Apotheke richtig.

Sie sind klein, lästig und schmerzhaft. Und gerade jetzt im Winter machen sich Herpesbläschen an vielen Lippen breit. Zum Glück gibt es Mittel, um die unangenehmen Pusteln in Schach zu halten.

Die große Grippewelle wird in Deutschland wie jedes Jahr im Januar und Februar erwartet. Aber die Viren können auch schon vorher zuschlagen. Deshalb ist jetzt die richtige Zeit vorzusorgen.

Hier finden Sie die besten Hitzetipps auf einen Blick.

Sommer, Sonne, Urlaubszeit: Die meisten Menschen zieht es jetzt ins Freie, um die warme Jahreszeit zu genießen. Damit die Laune nicht durch Sonnenbrand getrübt wird, sollte man auf ausreichenden Sonnenschutz setzen.

Zecken werden nicht erst im Sommer zum Problem. Ihre Saison beginnt bereits im Frühjahr und dauert bis in den Herbst. Da sie verschiedene Krankheiten wie Lyme-Borreliose übertragen können, ist der richtige Umgang mit einem Zeckenbiss wichtig.

Wer chronisch krank ist, kann zu Jahresbeginn die Befreiung von der Zuzahlung bei seiner Krankenkasse beantragen. Diese Empfehlung richtet sich an alle gesetzlich Versicherte, die über ein planbares Einkommen verfügen und regelmäßige Zuzahlungen erwarten.

Das Alleinstellungsmerkmal der Apotheken vor Ort ist die persönliche Fachberatung zu Arzneimitteln und in Gesundheitsfragen. Tatsache ist: Das persönliche Gespräch zwischen Patient und Apotheker ist durch nichts zu ersetzen.

Alle Jahre wieder … lohnt es für viele Menschen, sich gegen Grippe impfen zu lassen. Möglichst bis Ende Oktober sollte man sich impfen lassen. Doch auch später nutzt die Impfung noch. Lesen Sie hier die Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Läuse haben mittlerweile ganzjährig Saison. Aber die Zeit, nachdem das neue Schuljahr begonnen hat, scheint vielen Eltern als Hochsaison der Blutsauger. Was bei einem Befall hilft und Kinder effektiv von Läusen befreit, erfahren Apothekenkunden hier.

Im August sind Wespen wieder verstärkt unterwegs und erweisen sich bei so mancher Mahlzeit im Freien als echte Plagegeister. Daher sollten Sie folgende Tipps beachten.

Das milde Winterklima und die feuchtwarme Witterung macht Experten zufolge eine Mückenplage im Sommer wahrscheinlich. Obgleich hier in Deutschland Krankheiten noch selten von Mücken übertragen werden, verursachen die Stiche auch Schmerzen und Juckreiz.

Im Mai hat bereits die Freibadsaison begonnen. Die Sonneneinstrahlung kann schon so intensiv sein wie im August – daher unbedingt auf Sonnenschutz achten. Dafür gibt es in Apotheken eine breite Auswahl an Produkten.

Das Frühjahr ist ein guter Zeitpunkt, um selbst mehr für die eigene Gesundheit zu tun und mit geeigneten Vorsorgemaßnahmen durchzustarten. Wer dazu mehr wissen möchte, kann sich in seiner Apotheke vor Ort persönlich informieren.

Die Allergiesaison ist in diesem Jahr früh gestartet – Hasel- und Erlenpollen sind bereits unterwegs. Apotheken sind erste Anlaufstelle in der persönlichen Beratung von Medikamenten, die Allergiesymptome schnell und zuverlässig lindern.

Apotheken vor Ort bieten eine individuell abgestimmte Beratung zu Medikamenten, halten kompetente Antworten auf Gesundheitsfragen bereit und engagieren sich für Ihre persönliche Gesundheitsvorsorge.