Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein und Apothekerverband Nordrhein e.V. informieren

Was bei der Einnahme verschiedener Arzneimittel zu beachten ist.

Apotheker und Ärzte laden Patientinnen und Patienten gemeinsam zu einer Infoveranstaltung rund um das Thema Multimedikation ein.

Menschen, die regelmäßig mehrere Medikamente einnehmen müssen, haben oft Sorge, den Überblick zu verlieren – und wissen nicht, welche Wechselwirkungen zwischen Arzneien bestehen. Auch die richtige Einnahme ist wichtig, damit Arzneimittel die gewünschte Wirkung entfalten – und nicht schaden. Ärztinnen und Ärzte müssen ebenso über die Medikation ihrer Patienten Bescheid wissen wie Apothekerinnen und Apotheker, damit die ärztlich verordnete Therapie auch die gewünschte Wirkung erzielt – insbesondere wenn verschiedene Mediziner aufgesucht werden. Doch wie können sich Patienten gemeinsam mit den beiden Heilberufen Arzt und Apotheker bei der Multimedikation gegenseitig unterstützen?

Helfen kann zum Beispiel ein Medikationsplan. Gesetzlich Versicherte, die über mehrere Wochen mindestens drei Medikamente gleichzeitig einnehmen, können mit ihrem Haus- oder Facharzt ein persönliches Verzeichnis der einzunehmenden Arzneimittel erstellen. Damit der Plan auch von Kliniken und Apotheken aktualisiert werden kann, sollen die Angaben in Zukunft auf der elektronischen Gesundheitskarte verfügbar sein. Auch andere digitale Anwendungen können Patienten bei der Medikation unterstützen. Doch welche eignen sich dafür?

Diese und viele weitere Fragen stehen im Zentrum einer Informationsveranstaltung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein und dem Apothekerverband Nordrhein, die am Mittwoch, den 8. Mai, von 18 bis 20 Uhr im Haus der Ärzteschaft, Tersteegenstr. 9, 40474 Düsseldorf, stattfindet.

Praxisnahes Expertenwissen und Möglichkeit zur Diskussion

Im Rahmen der Veranstaltung informiert der Vorstandsvorsitzende der KV Nordrhein, Dr. med. Frank Bergmann, über die Vorteile eines persönlichen Medikationsplans, die richtige Anwendung von Arzneimitteln steht im Zentrum eines Vortrags von Thomas Preis, Vorstandsvorsitzender des Apothekerverbandes Nordrhein. Über den Sinn und Nutzen digitaler Anwendungen informiert Veronika Strotbaum vom Bochumer Zentrum für Telematik und Telemedizin. Es moderiert Jascha Habeck, Hörfunkjournalist des Westdeutschen Rundfunks und den Hörern beispielsweise als Moderator des Mittagsmagazins auf WDR2 bekannt.
In der abschließenden Diskussion werden die Ergebnisse zusammengefasst, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben dann auch die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu stellen.

Mehr Infos zur Veranstaltung finden Sie unter www.kvno.de/termine

Veranstaltungsdaten auf einen Blick

Thema:
Zu viel Medizin? Was bei der Einnahme verschiedener Arzneimittel zu beachten ist

Termin:
Mittwoch, 08. Mai 2019
18 bis 20 Uhr

Ort:
KV Nordrhein
Haus der Ärzteschaft
Tersteegenstr. 9
40474 Düsseldorf

Der Eintritt zur Informationsveranstaltung ist frei. Interessierte sind herzlich willkommen.