Auch in den Ferien: Mit dem "Apothekenfinder 22 8 33" zum nächsten Notdienst

Quelle: ABDA

Innerhalb Deutschlands bietet der „Apothekenfinder 22 8 33“ jedem Patienten im Ernstfall eine schnelle und bequeme Adresssuche für eine geöffnete Apotheke in der Nähe an – unabhängig davon, ob man die Sommerferien zuhause, im Garten, am Meer oder in den Bergen verbringt. Die kostenfreie App für Smartphones gehört ebenso zum Angebot wie die mobile Webseite www.apothekenfinder.mobi für Handys. Per Mobiltelefon kann man bundesweit ohne Vorwahl die 22 8 33 anrufen oder eine SMS mit der fünfstelligen Postleitzahl dorthin schicken (69 Cent pro Minute/SMS). Von zu Hause aus können Patienten kostenfrei die Festnetznummer 0800 00 22 8 33 wählen oder auf das Gesundheitsportal www.aponet.de zugreifen. Darauf weist die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände hin, die diesen Service bundesweit anbietet. Die Kontaktdaten der nächstgelegenen Notdienstapotheken hängen aber auch immer im Apothekenschaufenster aus und werden in vielen Lokalzeitungen abgedruckt.

Millionenfach nutzen Patienten in Deutschland jedes Jahr den „Apothekenfinder 22 8 33“, um in den Ferien, an Wochenenden und Feiertagen die nächstgelegene Nacht- und Notdienstapotheke zu finden. Im Jahr 2017 wurde das Angebot von den Patienten insgesamt 13,1 Millionen mal in Anspruch genommen. Der Nacht- und Notdienst der mehr als 19.000 Apotheken garantiert eine flächendeckende Arzneimittelversorgung im gesamten Bundesgebiet rund um die Uhr. Etwa 1.300 Apotheken versorgen jede Nacht, jeden Sonn- oder Feiertag insgesamt 20.000 Patienten. Pro Jahr werden fast eine halbe Million Notdienste geleistet. Je nach Region ist die Notdienstfrequenz für die einzelnen Apotheken unterschiedlich hoch: So muss in Bayern eine Apotheke in München durchschnittlich 14 mal Notdienst pro Jahr leisten, eine Apotheke im ländlicheren Rothenburg dagegen 74 mal.

Hier finden Sie die oben genannten Anlaufstellen mit den Kontaktnummern in einer anschaulichen Übersicht auf einen Blick zum Download.